Suche

Aktueller Kiezkalender

Gewalt kommt nicht in die Tüte

Häusliche Gewalt ist ein soziales Problem, das auch in Marzahn-Hellersdorf verbreitet ist. Oftmals ist es für Außenstehende jedoch nicht ersichtlich, was hinter verschlossenen Türen geschieht und häusliche Gewalt wird als private Streiterei bagatellisiert. Diesem Umstand entgegenwirken und für die Thematik sensibilisieren, das will eine stadtweite Landesarbeits- gemeinschaft der bezirklichen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten sowie der Arbeitskreis "Marzahn-Hellersdorf gegen häusliche Gewalt", der aus Abteilungen des Bezirksamtes, der Polizei und psychosozialen Diensten besteht. Am internationalen Aktionstag "Nein zu Gewalt an Frauen" stellte sich Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle im "Back Stop" der "Kaiser's"-Filiale an der Marzahner Promenade hinter den Tresen und verkaufte Backwaren in Tüten mit dem Slogan "Gewalt kommt nicht in die Tüte". Da Dagmar Pohle erst seit kurzem in ihrem neuen Amt ist, war es vielen Käufern zunächst gar nicht bewusst, dass sie eben von der Bezirksbürgermeisterin höchstpersönlich bedient wurden. Die Aufklärung erfolgte aber meist an den Aktionsständen nebenan, an denen es neben Informationsmaterial auch zahlreiche Anti-Gewalt-Präsente gab, wie z.B. ein Maßband mit Wasserwaage für die Männer, "für ein Zuhause ohne Gewalt".