Suche

Aktueller Kiezkalender

Positive Bilanz: Viel los bei der Pflanzentauschbörse am Gartenzaun

Saatgut, Setzlinge und vorgezogene Pflanzen, darunter auch Chili- und Kohlrabipflanzen: Eine bunte Vielfalt an Pflanzen konnten interessierte Gärtner während der Pflanzentauschbörse vor dem Zaun am Garten der Begegnung entdecken – und vor allem selbst mitbringen oder mitnehmen. 

Mit einem kleinen Gruß konnten Nachbarinnen und Nachbarn die Pflanzen vor dem Tor des Gartens abstellen. Kontakte ergaben sich so auch in Zeiten von Distanz – ein Auftakt zur Gartensaison der besonderen Art. Nach ein paar ruhigeren Wochen entwickelte sich über den Gartenzaun hinweg das eine oder andere Gespräch – mit ausreichend Abstand voneinander. 

Insgesamt wurde von der 11-tägigen Aktion vom 30. April bis zum 10. Mai reger Gebrauch gemacht und neben privaten Hobbygärtnerinnen und -gärtnern bereicherten auch Einrichtungen und Organisationen den abwechslungsreichen Pflanzenfundus. Mit dabei war unter anderem die Initiative Weltacker 2000m2, die Klimatomaten, die nur wenig Wasser brauchen, beisteuerte.

Die Pflanzentauschbörse wurde von soulgardenberlin gUG als Träger des Gartens der Begegnung und vom Quartiermanagement Mehrower Allee zusammen mit der Grünen Liga organisiert. Die Grüne Liga stellte außerdem die Gartenkarte für den Bezirk vor: eine Übersicht der Gemeinschaftsgärten und Garteninitiativen in Marzahn Hellersdorf, die sie in Kooperation mit der Humboldt-Universität erarbeitet hat.

Die Pflanzentauschbörse wurde aus dem Projektfonds des Programms "Sozialer Zusammenhalt" gefördert. Die positive Resonanz legt nahe, ähnliche Aktionen in naher Zukunft folgen zu lassen.

Text: Julian Krischan, bearb. QM Mehrower Allee/Weeber+Partner
Fotos: QM Mehrower Allee/Weeber+Partner