Suche

Aktueller Kiezkalender

Aktuelle Veranstaltungen

Dienstag, 18. September 2018

Essen verbindet

Dienstag, 18. September 2018  16:00 Uhr

Sprachcafé

Mittwoch, 19. September 2018  10:00 Uhr

Männertreff

Donnerstag, 20. September 2018  09:00 Uhr

Rücken-Fit

Donnerstag, 20. September 2018  11:30 Uhr

KochKultur

Freitag, 21. September 2018  09:00 Uhr

Sprachkreis für Frauen und Kinder

Viel Staunen beim Baumblütenfest am Tag der Städtebauförderung im Quartier an der Mehrower Allee

 

„Es ist wirklich ein Leuchtturm, der hier entstanden ist.“ Unter anderem mit diesen Worten begrüßten Julia Theuer vom Quartiersmanagement und Ute Tecklenburg vom Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf die zahlreichen Besucherinnen und Besucher beim Baumblütenfest am Tag der Städtebauförderung im Garten der Begegnung und im Hochzeitspark.
Ein „Leuchtturm“ ist der Garten der Begegnung gewiss: Aus ehemals vier Schulgärten entstand mit Mitteln des Förderprogramms Soziale Stadt in mehreren Projekten ein Gemeinschaftsgarten mit individuellen Pflanzbeeten, Sitzbänken, Gartenhaus und Ökolabor sowie einer Quartiersbühne. Auch der Betreiber des Gartens – die Agrarbörse Deutschland Ost e.V. – hat weitere Mittel akquiriert und eingesetzt. So konnte sich der Garten der Begegnung in den letzten Jahren als grüner Treffpunkt des Quartiers etablieren. Gleiches gilt für den angrenzenden Hochzeitspark: Über einen Zeitraum von fast zehn Jahren wurde aus Mitteln der Städtebauförderung kontinuierlich die Fläche erweitert, auf der Interessierte im Rahmen halbjährlich stattfindender Pflanzfeste bis 2016 zu besonderen Anlässen – so zu Hochzeiten, Taufen oder Jahrestagen ihren ganz persönlichen Baum pflanzen konnten. Das diesjährige Baumblütenfest sollte an die schöne Tradition dieser Pflanzfeste anknüpfen.

Die aufgewertete und in neuer Qualität entstandene Quartiersmitte wurde am Tag der Städtebauförderung 2018 zum Anlass genommen, um zu verschiedenen Rundgängen durch das Quartier an der Mehrower Allee einzuladen. Mit Heike Gerth und Julia Theuer vom Quartiersmanagement ging es zu den Bäumen und den dahinterstehenden persönlichen Erlebnissen und Geschichten, die sich im Hochzeitspark um die gepflanzten Bäume ranken.

Ute Tecklenburg vom Straßen- und Grünflächenamt des Bezirkes erläuterte auf einem weiteren Rundgang, welche kleinteiligen Maßnahmen im Quartier in den letzten beiden Jahren umgesetzt wurden. Hierzu zählen die Sanierung der Beachvolleyballanlage, die Fällung störender Pappeln, neue Rasenansaaten und der neue Weg mit überdachten Sitzplätzen entlang des Hochzeitsparks. In den kommenden Jahren werden im Rahmen anderer Projekte auch noch der Spielplatz hinter der Turnhalle des Tagore-Gymnasiums neugestaltet und vor allem der gesamte Bereich um den Alten Rüsternweg aufgewertet, dazu gehört auch ein Radweg, der direkt von der Bitterfelder Straße ins Quartier und dann weiter zum Bürgerpark führen wird.

Damit Städtebauförderung mit solchen Erfolgen gelingt, muss vieles Hand in Hand gehen und müssen viele Akteure an einem Strang ziehen. Im Quartier an der Mehrower Allee ist dies gelungen und so gab es im Anschluss an die Rundgänge allen Anlass, im Garten der Begegnung zu feiern. Eröffnet wurde das bunte Bühnenprogramm von Johannes Martin, Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Straßen und Grünflächen. Mit Saxophonklängen, Flamenco und vor allem den beeindruckenden Darbietungen des Kinder- und Jugendzirkus „Cabuwazi“ ließen sich die Bewohnerinnen und Bewohner verwöhnen. Bei angenehmem Sonnenschein waren neben Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle auch zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter des Bezirksamtes vor Ort, um sich selbst ein Bild über die Entwicklungen des Quartiers zu machen. 

Text: Julian Krischan, bearb. QM Mehrower Allee/Weeber+Partner
Fotos: Julian Krischan, QM Mehrower Allee/Weeber+Partner