Suche

Aktueller Kiezkalender

Aktuelle Veranstaltungen

Dienstag, 18. September 2018

Essen verbindet

Dienstag, 18. September 2018  16:00 Uhr

Sprachcafé

Mittwoch, 19. September 2018  10:00 Uhr

Männertreff

Donnerstag, 20. September 2018  09:00 Uhr

Rücken-Fit

Donnerstag, 20. September 2018  11:30 Uhr

KochKultur

Freitag, 21. September 2018  09:00 Uhr

Sprachkreis für Frauen und Kinder

Informationen

Auftakt BENN im Quartiersmanagement Mehrower Allee

BENN steht für "Berlin Entwickelt Neue Nachbarschaften". 2017 hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen diese Initiative gestartet, um in Stadtgebieten, in denen aktuell viele Geflüchtete leben, das Zusammenwachsen und das Zusammenleben zwischen den bisherigen und den neuen Nachbarn zu fördern. Seit Januar 2018 beschäftigen auch wir uns im Quartiersmanagementgebiet Mehrower Allee verstärkt genau mit diesen Fragen. Das Team im Vor-Ort-Büro wurde dafür um eine Stelle aufgestockt.

Im Fokus dieser besonderen Integrationsaufgabe stehen zwei große Gemeinschaftsunterkünfte, in denen mehr als 600 Bewohnerinnen und Bewohnern leben. Sie liegen nicht innerhalb des QM-Gebietes, sondern im angrenzenden Gewerbegebiet und sind durch die S-Bahn-Trasse und eine sechsspurige Straße vom Wohnquartier getrennt. Keine optimalen Voraussetzungen für beide Seiten, um sich kennenzulernen. Es verwundert daher nicht, dass es der "Brückenschlag" ist, der sinnbildlich für den notwendigen strategischen Ansatz stehen kann. Der Ausbau bereits bestehender oder neuer Netzwerke und ein kleiner Fonds für Aktionsideen von Bewohnerinnen und Bewohnern beider Seiten sollen die konkrete Umsetzung der BENN-Ziele ermöglichen.

BENN im Quartiersmanagement Mehrower Allee kann dabei durchaus auf die bereits im Quartiersverfahren seit mehr als zehn Jahren etablierten Netzwerke im Quartier, engagierte Nachbarbarinnen und Nachbarn und interessante Orte zurückgreifen, um gemeinsame Aktionen und Dialoge anzuregen. Eine Schlüsselstellung werden dabei das Nachbarschaftszentrum, der Quartiersgarten, die Sportanlagen und nicht zuletzt die Kita und die Grundschule einnehmen. In einer ersten Phase geht es darum, Anlässe für Begegnungen zwischen den bisherigen und den neuen Nachbarn zu finden, gegenseitig Vertrauen zu schaffen, für alle Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen und Interesse am Leben im Quartier und an der Quartiersentwicklung zu wecken. Um erfolgreich zu sein, wird es auch darauf ankommen, in den Einrichtungen – bei den Trägern und den Bewohnerinnen und Bewohnern dort – Partner für diese Ideen zu gewinnen.

Die Senatsverwaltung hat bis Anfang 2018 insgesamt bereits 18 BENN-Standorte eingerichtet, zwei weitere sollen in den nächsten Wochen folgen. An 14 dieser dann 20 Standorte werden dem QM-Verfahren vergleichbare Strukturen erst aufgebaut, Vorortbüros eingerichtet, Bewohnergremien etabliert, Kooperationen und Netzwerke initiiert. An den sechs weiteren Standorten – so auch im Quartier an der Mehrower Allee – wird dagegen an bereits bestehende Quartiersmanagements angedockt. Auf Bezirks- und auf Landesebene werden diese Verfahren intensiv begleitet, auch eine wissenschaftliche Evaluation des Prozesses ist vorgesehen, kommt es doch darauf an, geeignete Ansätze zu entwickeln, mit denen es gelingen kann, die besonderen Herausforderungen, wie sie sich durch starke Zuwanderungen und Aufnahmen von Geflüchteten in den letzten Jahren ergeben haben, zu meistern.

 

Weitere Informationen zur Initiative BENN:
http://www.stadtentwicklung.berlin.de/staedtebau/foerderprogramme/benn/

 

Kontakt:

Ansprechpartnerin im Vor-Ort-Büro ist Nadine Radtke.

Vor-Ort-Büro: Alfred-Döblin-Straße 2A, 12687 Berlin

Telefon: 030 30641644

E-Mail: benn-mehrower-allee@weeberpartner.de

 

Frau Radtke ist telefonisch, per E-Mail sowie im Vor-Ort-Büro erreichbar oder im Quartier unterwegs. Sprechen Sie sie an, wenn Sie Fragen oder Anregungen haben.